Como See

 


Der COMERSEE, bei seinen Einwohnern auch unter dem Namen „Il Lario" (stammt vom Lateinischen „Lacus Larius" ab) bekannt, ist mit 410 Metern der tiefste der Voralpenseen. Seine charakteristische Ypsilonform gliedert sich in drei Seearme: Colico im Norden, Lecco im Südosten und Como im Südwesten.


COMO, eine Stadt mit 100.000 Einwohnern, besitzt eine sehr schöne antike Altstadt. Seit dem 15. Jahrhundert ist Como ein bedeutendes Zentrum für Seide, der Stoff, der Luxus, Raffinesse und Prestige verkörpert. Como war damals die Drehscheibe zwischen Orient und Okzident, zwischen Indien, China und Europa.


Der im Renaissance- und gotischen Stil erbaute Dom „Santa Maria Maggiore" gehört zu den wichtigsten Kirchen Norditaliens. Direkt am See befinden sich der „Templio Voltiano, ein Museum, das dem Physiker Alessandro Volta, Erfinder der Batterie, gewidmet ist sowie andere bedeutsame Denkmäler aus jeder Epoche.


Der Ort MENAGGIO ist wunderschön in der Mitte des Westufers des Sees gelegen. Er hat eine schöne Fußgängerzone entlang des Sees und im „Lido Giardino" befindet sich ein großes Schwimmbad mit einem Badestrand.


In LOVENO, einem kleinen Ort oberhalb von Menaggio, gibt es ein Sportzentrum mit Tennisplätzen sowie einen großen Golfplatz mit 18 Löchern.


Der Ort BELLAGIO liegt Menaggio genau gegenüber und ist seit dem 19. Jahrhundert Zentrum des internationalen Tourismus. Hier kann man unvergessliche Spaziergänge entlang des Sees unternehmen und in der „Villa Melzi" und der „Villa Serbelloni" sind phantastische Gärten mit Azaleen, Rhododendron, exotischen Pflanzen und Skulpturen zu bewundern.


Ungefähr 4 km von Tremezzo entfernt liegt die „ISOLA COMACINA", die einzige Insel des Comersees. Man kann sie von SALA COMACINA aus mit dem Boot erreichen. Die Insel hat viele Spuren ihrer illustren Vergangenheit bewahrt. So findet man hier die kleinste romanische Kirche und eine Taufkirche aus dem 5. Jahrhundert. Seit 1947 gibt es auf der Insel ein Gasthaus, wo man Spezialitäten des Comersees genießen kann. Ein Rundgang über die Insel dauert ungefähr eine halbe Stunde.

 

Dieses sind nur einige wenige Beispiele für die vielen Kunstschätze und Naturschönheiten, die der Comersee bietet, es existieren noch unzählige andere, die es sich zu entdecken lohnt.